Vega

Vega

UNESCO Weltnaturerbe

Vega ist eine norwegische Inselgemeinde im Süden von Nord-Norwegen. Die Gemeinde grenzt an Brønnøy, Vevelstad und Alstahaug und liegt in der Region Helgeland, Fylke Nordland.

By Ann Elin Bratseth (post@verdensarvvega.no) [CC BY 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

Der Vega Archipel wurde 2004 als erstes norwegisches Kulturlandschaftsgebiet in die UNESCO-Liste der Natur- und Kulturerbe der Menschheit aufgenommen. Er umfasst 6500 Inseln, Holme und Schären, die über 1037 km² verteilt sind. Bei unserem ersten Besuch der Hauptinsel Vega im Jahr 2013 hat uns diese Inselwelt sehr beeindruckt und einige unter uns bezeichnen sie ohne Übertreibung als grandios.

Die einzigartige Kulturlandschaft mit einer über 1000jährigen Eiderenten-Tradition war der wichtigste Grund dafür, dass der Vega Archipel 2004 den Weltnaturerbe-Status erhielt. Deshalb wurde der größte Teil des Welterbegebiets auf das Inselreich jenseits der Hauptinsel gelegt.

Doch auch die hohen Berge auf der Südseite von Vega und die Feuchtgebiete im Norden der Insel haben den Status als Welterbe erhalten. Diese Gebiete liefern Einblicke in andere Teile der reichen Natur- und Kulturgeschichte in der Inselwelt. Wer mehr erfahren möchte über das Archipel, das Weltnaturerbe, die Eiderententradition und andere Dinge mehr wird auf der mehrsprachigen Homepage http://www.verdensarvvega.no fündig.

Angeln im Vega-Archipel

Angeln im Vega-Archipel bedeutet ein Boot mit guter Motorisierung und GPS-Kartenplotter an Bord. Will man zwischen den Schären fischen ist dies unerlässlich. Zu viele Felsen, die für das bloße Auge unsichtbar, teilweise direkt unter der Wasseroberfläche nur darauf warten, dass man sich in voller Fahrt die Schraube oder gar den Schaft des Außenbordmotors abreißt. Wir haben bei unserer ersten Tour nach Vega einige Propeller und einen abgerissenen Motorschaft gesehen. Die Ausfahrt bis in Gebiete außerhalb der Schären im Nordwesten des Archipels können schon einmal gut 60 Minuten dauern.

Unser "Jungangler" Alexander mit dem ersten Heilbutt seines Lebens

Dem Angler wird eine Fischvielfalt geboten, die beeindruckend ist. Vom Dorsch über Wittling, Schellfisch, Seelachs, Lumb und Leng bis hin zu Heilbutt haben wir 2013 eine abwechselungsreiche Angeltour erlebt. Große Tiefen und seichte, nur 20 bis 30 Meter tiefe Rinnen wechseln sich ab und bieten die ganze Palette der Meeresangelei. Ganz nebenbei erlebt man eine fantastische Natur rund um Vega.

Die Kaasbøll-Aluminiumboote, hier mit 80 PS Außenbordmotor, direkt vor unserer Unterkunft in Nes auf Vega (bei Ebbe)

Unsere Touren nach Vega buchen wir bei DinTur, da die Unterkünfte einem gehobenen Standard entsprechen und die angebotenen Kaasbøll-Boote robust, sehr gut motorisiert, mit Echolot und GPS-Kartenplotter ausgestattet sind und ausreichend Platz für bis zu 4 Angler bieten. Über eines sollten sich Angler jedoch im Klaren sein: Wer im Vega-Archipel angeln möchte wird viel Benzin verbrauchen. Sehr viel Benzin...

Vega-Touren buchen wir bei:
Homepage des Reiseveranstalters DINTUR