Dänemark

Dänemark

Fünen

Bei WIKIPEDIA wird die Landschaft Dänemarks wie folgt beschrieben: Dänemark bildet mit dem nördlichen Teil der Halbinsel Jütlands und seinen Inseln den Übergang von Mitteleuropa nach Skandinavien. Die Einwohner sehen ihr Land als Inselreich, obwohl der Festlandsanteil fast 30.000 Quadratkilometer beträgt. Die größte Insel Dänemarks ist Seeland mit 7.031 Quadratkilometern, gefolgt von Vendsyssel-Thy (Nordjütland) mit 4685 Quadratkilometern (wird aber nicht als Insel wahrgenommen) und Fünen mit einer Größe von 2985 Quadratkilometern. Seeland, in dessen östlichem Teil die Hauptstadt Kopenhagen liegt, wird durch den Großen Belt von der Insel Fünen getrennt, die wiederum durch den Kleinen Belt von Jütland getrennt ist. Die dritte Meeresstraße in der Region ist der Öresund zwischen Seeland und der Südspitze Schwedens. Mehr hier...>

Der Leuchturm in Strib auf Fünen.

Wir wollen nicht verhehlen, dass wir nach einer einzigen Angeltour nach Ebeltoft in den frühen 90er Jahren, die bis auf einen Waschkorb voll Plattfische nichts sonderlich erwähnenswertes erbrachte, gleich nach der ersten Fünen-Tour 1996 an den kleinen Belt das Potential des Lillebælt erkannten und dort "hängen geblieben sind".

Ein Mal im Jahr nach Fünen

Einmal im Jahr zieht es das Rutentreter - Team auf die dänische Insel Fünen. Meist im Mai, manchmal auch in der ersten Juniwoche, genießen wir den Aufenthalt am Kleinen Belt im Nordwesten der Insel im kleinen Städtchen Strib bei Middelfart.

1996 wurden wir durch einen Zufall dorthin verschlagen und sind dem Ort und den Vermietern seither treu geblieben. Mit den ersten Norwegen-Touren ab 2010 mussten wir uns jedoch von unserer jährlichen Fünen-Tour "verabschieden". Nicht jede Lebensgefährtin, sofern vorhanden, ist mit 2 Angeltouren pro Jahr glücklich. Der eine oder andere der Truppe wird dennoch ab und zu den Fischen im kleinen Belt "an die Schuppen gehen.

Die Angelhütte bei Kate & Børn, mit der alles begann. Sie gibt es leider nicht mehr

Auf Fünen sind wir auf ideale Voraussetzungen gestoßen. Eine schlichte Angelhütte, ausgestattet mit allem, was man für einen Aufenthalt benötigt, eine Terrasse mit Blick auf das Wasser und, noch viel schöner, einem Steg, der keine 100 Meter von der Hütte entfernt am Ende des Gartens die Möglichkeit bietet, das zur Hütte gehörende Boot zu nutzen und nach erfolgreicher Ausfahrt den gefangenen Fisch auszunehmen, in schöne Filets zu verwandeln und anschließend zu häuten. So versorgt, werden die Filets in der Hütte mit Leitungswasser gewaschen und anschließend portionsweise verpackt in der geräumigen Gefriertruhe der Hütte für die Heimreise eingefroren.

Eine Tradition auf unseren Fünen-Touren: Kiloweise gegrillte Gambas

Kaum etwas ist schöner, als nach einer durchfischten Nacht am nächsten Tag um die Mittagszeit das Frühstück auf der Terrasse der Angelhütte einzunehmen, dabei die Sonne und den Blick auf das Wasser zu genießen und die letzte fischreiche Nacht im Freundeskreis noch einmal zu diskutieren.

Nicht selten haben wir am späten Nachmittag den Holzkohlegrill für unser spätes Mittagessen genutzt und Stärkungen für die bevorstehende nächtliche Ausfahrt zubereitet. Gar zum Kult geworden sind die gegrillten Riesen-Gambas, die in jedem Jahr unseren Speiseplan auf Fünen ergänzen und ohne die uns etwas Wichtiges während unseres Aufenthaltes fehlen würde...

Die Eisenbahnbrücke, die Fünen mit dem Festland verbindet. Die Brückenpfeiler sind gute Angelstellen.

Von der Hütte, die genau zwischen dem Leuchtturm in Strib und der Autobahnbrücke über den kleinen Belt liegt, ist man schnell an den fischreichen Stellen des kleinen Belt. Die Boote sind zweckmäßig, gut motorisiert und damit ausreichend schnell. Interessante Angelstellen sind im Bereich des Hafens in Federicia und Middelfart, der Brückenpfeiler der Autobahnbrücke sowie an der alten Eisenbahnbrücke zu finden.

Seit 2003 vermieten Björn und Kate, die Eigentümer der Angelhütte, weitere Unterkünfte direkt am kleinen Belt. Hierbei handelt es sich um 2 Appartements für jeweils 4 Personen sowie ein kleines Appartement für 2 Personen. Alle 3 Appartements liegen auf dem gleichen Grundstück wie die Angelhütte. Zu jedem der 3 Appartements gehört ein Angelboot und ein Liegeplatz an der Steganlage, die vom Grundstück aus zu Fuß zu erreichen ist. Der Ausblick von dort auf den kleinen Belt ist beeindruckend.

Die Autobahnbrücke über den Lillebælt. An den Feilern fängt man immer gut.

Informationen über die Appartements und deren Ausstattung, die Boote sowie die Buchungsmöglichkeiten und Preise sind unter fyn.rutentreter.de zu finden. Ansprechpartner für die Buchungsanfragen ist Kate, deren Mailadresse auf der genannten Homepage zu finden ist.

An dieser Stelle noch ein Hinweis, da die Vergangenheit gezeigt hat, dass viele Besucher unserer Homepage die Inhalte nicht richtig lesen: fyn.rutentreter.de ist KEIN Bestandteil von rutentreter.de. Der Betreiber von rutentreter.de hat den dänischen Freunden lediglich die Subdomain überlassen und deren Internetauftritt erstellt.