Tomrefjord 2012

Tomrefjord 2012

Unter dem Titel "Dålsfjord-Tour 2012" mit Unterkunft in Dåle lange geplant, ging es endlich am 01.06. morgens um 05:00 Uhr In Richtung Tomrefjord los. Die Tour musste kurzfristig umgebucht werden, war doch die im Dålsfjord gebuchte Unterkunft im April Opfer eines Brandes geworden.

Nachdem es schon fast so aussah, dass keine vernünftige Ersatzunterkunft mit Boot mehr zu finden sei, konnte der Organisator Egon dann doch noch mit tatkräftiger Unterstützung von Mitgliedern des Forums NORWEGEN-ANGELFREUNDE.DE eine Unterkunft in einem Gebiet in Norwegen buchen, das den Vorstellungen der 4 Tourteilnehmer am nächsten kam.

Die grandiose Landschaft des Tomrefjords, aus dem Fenster von Egons Zimmer betrachtet

Die Überfahrt mit der Fähre der Colorline von Kiel nach Oslo verlief auch in diesem Jahr gewohnt angenehm und problemlos. Rund 12 Stunden nach Ausschiffung in Oslo trafen die 4 "Rutentreter" an ihrer Unterkunft im Tomrefjord ein. Zumindest landschaftlich konnte der Fjord schon einmal überzeugen, wie dieses Bild mit Blick aus Egons Zimmer zeigt.

Mail von Egon am Sonntag, 03.06.2012, 16:45 Uhr:

Erster kurzer Bericht: Heute erste Ausfahrt, aber bei starkem Wind und teilweise heftigem Regen war nur eine kurze Ausfahrt möglich, die uns an verwertbarem Fisch 2 Dorsche und einen Seelachs brachte. Da der Wind gegen Mittag noch stärker wurde, mussten wir für heute abbrechen und wollen morgen ganz früh erneut starten, da dann Wind gegen Stärke 0 angesagt ist. Ansonsten ist die Hütte hier einfach nur geil, die Boote und Motoren sind gut, und die Landschaft echt grandios. Der Ausblick aus meinem Schlafzimmer im Anhang… Viele Grüße von uns allen.

Faulpelz mit Pils...  Ab 2015 wird man ihn "Schläfer" nennen.

Da liegen Sie rum und faulenzen... Immerhin, das richtige Bier in der Hand. Das wird wohl nichts werden mit Fisch. So jedenfalls nicht...

Mail von Egon am Montag, 04.06.2012, 20:19 Uhr: Heute war das Wetter ganz gut. Ein Mix aus Sonne und Wolken und bis zu 12°, floaterfreundliche Temperaturen, kaum Wind. Die Fische wollten zwar noch nicht so richtig aber für das Essen der nächsten 2 Tage ist gesorgt. Eine bunte Platte aus Dorsch, Seelachs, Köhler und Schellfisch. Einige Fotos der ersten Tage im Anhang. Grüße von allen an den Webmaster und alle die uns „beobachten“…

Was soll ich sagen...  IST DAS GEIL HIER!

Mittwoch, 06.06.2012:

Heutiger Tagesbericht: Logbuch Rutentreter-on-Tour, Sternenzeit Mittwoch, 06.06.2012. Nach relativem Ausschlafen (mit viel betteln bei DocSchneider war wecken um 07:30 Uhr angesagt) und einem ausgiebigen Frühstück sind wir dann bei schönem Wetter ans tiefe Wasser gefahren. Bei Wassertiefen bis zu 300m sind wir dann mit Naturköder auf Rotbarsch und Seehecht gegangen, Die Ausbeute war sehr gut.

10 Seehechte, davon 2 um die 5 Kg und bis zu 90cm und 7 Rotbarsche, der größte 1,5 Kg. Und das alles bei herrlichem Wetter. Übrig geblieben sind 11 Kg feinstes Seehechtfilet. Ich denke die Bilder sprechen für sich… Die Aussicht für die nächsten Tage: Hervorragend. Sonne pur und kaum Wind sind angesagt, die Stimmung ist einfach nur gut und die Fänge bisher sogar erfolgreicher und mehr Artenvielfalt als beim letzten Hitra-Urlaub. Grüße an alle die sich für unser Urlaubstagebuch interessieren. Egon

Donnerstag, 07.06.2012:

Hallo Fans, heute war ein Traumtag, Ententeichwetter, kein Wind, strahlend blauer Himmel den ganzen Tag und man wurde auf dem Wasser fast gegrillt (20° im Schatten, um 17 Uhr am Filetierplatz gemessen). Dazu wieder reichlich Rotbarsche und einige Seehechte gefangen (die übrigens klasse schmecken). Da das Wetter für die nächsten Tage genauso wie heute vorhergesagt wurde ist Sonnenbrand und entspanntes Sonnenbaden und nebenbei Angeln angesagt. Das augenblickliche Fazit von allen lautet: Unterkunft, Landschaft, Artenreichtum und Fang sowie Preis-/ Leistungs-verhältnis – besser als auf Hitra. Allein die Boote könnten etwas größer sein, wobei die nicht schlecht und schnell und trotzdem sparsam unterwegs sind. Gruß Egon.

Lass die zuhause mal glauben, wir wären jeden Tag auf dem Wasser...

Freitag, 08.06.2012:

Heute war es recht windig, aber trotzdem sonnig. Durch die starke Drift konnten wir nur tief im Fjord angeln und haben dort ein paar Dorsche gefangen, die wir morgen zu „Kibbeling“ verarbeitet verspeist werden. Gruß Egon

Anmerkung des Webmasters: Je neeeee, is klaaaar... Da sitzen sie in der Sonne und schicken uns Bilder (immer die gleichen Fische, nur aus verschiedenen Blickwinkeln), die uns weiß machen sollen, dass der Bilgenwart, Möwenflüsterer, Doc Schneider und Egon jeden Tag bis zum Umfallen fischen...

Egon in Action... Scheint wirklich ein Fisch dran zu sein.

Samstag, 08.06.2012:

Heute war wieder Ententeich und pralle Sonne angesagt. Also die Gelegenheit, wieder raus zu fahren und dem Seehecht nachzustellen. Was uns auch ordentlich gelungen ist, wie auf den Bildern zu sehen ist. Dazu gab es wieder ein paar Rotbarsche, Dorsch und den ersten Lumb in diesem Urlaub. Wenn die 2. Woche auch nur annähernd so gut wird, ist das nicht zu toppen. Heute das erste Fässchen Stauder zum Fussball geköpft, und die 80 Liter, Bier die wir mit hatten, sind bereits so gut wie alle… das Wetter sorgt dafür, dass wir anstelle der 2 kalkulierten Biere nach dem erfolgreichen Angeltag doch eher 3 zu uns nehmen… Wat nu…??? Die Stimmung ist 1A, kein Wunder bei dem Kaiserwetter, den tollen Fängen und allem drum herum. Einfach nur perfekt. Dann bis die Tage…

Anmerkung des Webmasters: Je neeeee, is klaaaar... Da sitzen sie in der Sonne und schicken uns Bilder (immer die gleichen Fische, nur aus verschiedenen Blickwinkeln), die uns weiß machen sollen, dass der Bilgenwart, Möwenflüsterer, Doc Schneider und Egon jeden Tag bis zum Umfallen fischen...

SEHT, DA LIEGT ER... ...und schwächelt!

Montag, 11.06.2012:

Hier ist das schöne Wetter mittlerweile auch vorbei. Zwar kein Regen, aber auffrischender Wind, abends bis zu 6 m/s und Temperaturen mittags im Maximalbereich um die 10°. Dementsprechend müssen wir tief im Fjord bleiben und hier müssen die Fische hart erarbeitet werden. Heute haben wir insgesamt 5 Dorsche bis 80cm, Makrelen, Pollack und einen Schellfisch von 50cm gefangen. Man muss dazu sagen, dass wir hier im Fjord offensichtlich immer noch am meisten fangen, denn alle anderen kommen meist mit 2-3 Fischen rein und „bewundern“ den tollen Fang.

Aber insgesamt sind wir nicht unzufrieden, die Fische springen einem eben nicht ins Boot. Dazu stets neue tolle Eindrücke, wie heute Nacht um 0:30Uhr, als die Sonne noch mal durch kam und die Berggipfel in schönes Licht tauchte. Kommt auf den Fotos leider nicht so toll rüber wie es real war. Dank der drastisch gesunkenen Temperaturen kommen wir auch mit dem Bier hin. Doc Schneider schwächelte heute sogar nahrungstechnisch und verweigerte den Biergenuss beim Fußballspiel, bat um Essen ohne Fisch!!!! (Wir machen uns Sorgen…) Die Aussichten sind weiterhin durchwachsen, Wind nimmt zu und morgen Abend soll es auch wieder regnen, aber tagsüber werden wir wieder aufs Wasser und versuchen irgendwo auch noch ein paar vernünftige Seelachse zu fangen. Grüße von allen, Egon

Dienstag, 12.06.2012:

Auch heute hatten wir wieder relativ Glück mit dem Wetter. Floaterfreundliche Temperaturen um die 10° (endlich mal nicht schwitzen müssen…), dazu ein leichter Wind um die 3-4m/s und kein Regen sorgten für gute Bedingungen. Und so konnten wir mal wieder etwas weiter raus zur Insel Tautra, wo wir bisher stets unsere besten Fänge gemacht haben.

Und auch diesmal konnten wir bei relativ starker Drift 2 schöne Pollack, einen Schellfisch und 2 gute Dorsche fangen. Insbesondere die Pollack waren schon fast rekordverdächtig. Beachte die Details auf den Fotos. Der Eine brachte 7 Kg auf die Waage und der andere war in Proportion zum Körper des Fängers gefühlte 1,50m lang (schade dass die Arme so kurz waren, sonst wär er noch größer geworden… ;-) …und damit nicht wieder so fiese Gerüchte in die Welt gesetzt werden, wir würden immer die gleichen Fische zeigen, haben wir sie diesmal auf den Steg gelegt…

Die Arme sind leider zu kurz, sonst sähe der noch vieeeeeeel größer aus.

Ansonsten haben wir hier 2 „Dauerschläfer“ mit dabei, die oft schon um 21 Uhr (heute um 20 Uhr) die Döppen zumachen… Tja, die frische Luft und dazu nach leckerem Abendessen noch ein Bierchen oder einen Nachtisch-Bacardi, und schon haut’s die Burschen um. Da die letzten Tage laut Wetterbericht auch regenfrei bleiben sollen hoffen wir noch auf ein paar schöne Fänge. Gruß Egon

...und hier noch eine Karte für alle, die wissen wollen, wo wir gefischt haben: Bei INDREBØ, namentlich und mit 'X' markiert.

Donnerstag, 14.06.2012:

Leider waren wir heute zum letzten mal für diesen Urlaub angeln. Das Wetter war soweit gut. Wenig Wind und ein Wechsel aus Wolken, Sonne und ab und zu auch ein paar Regentropfen, aber nichts nennenswertes. Gefangen haben wir auch wieder gut, so dass insgesamt fast 7 Kg Fischfilet übrig blieben. Diverse Sorten waren dabei, u.a. 4 schöne Seehechte, die wir immer am gleichen Platz in ca. 180m Tiefe über bis zu 260m tiefem Wasser fingen. Dann noch 3 Pollack, 3 Dorsche, einen Schellfisch und eine Makrele. Die Seehechte haben übrigens das Maul voller nadelscharfer Zähne, so dass selbst die 1,0mm monofile Schnur ganz schön leidet.

Wir haben daher meist noch Fluo - Schlauch über das erste Stück Vorfach gezogen. Morgen ist dann nur noch Urlaub machen, Boote reinigen, Angelzeug sortieren und packen angesagt, da wir ja Samstag wieder recht früh los müssen und ca. 8 Stunden für die Strecke bis Oslo brauchen. Landschaftlich übrigens sehr schön, die ganze Ecke hier, auch während der Fahrt immer wieder tolle Eindrücke, tosende Wasserfälle und rauschende Flüsse und Fjorde kilometerlang neben der Straße. Wir melden uns auf jeden Fall noch mal, entweder von hier oder unterwegs von der Fähre.

Das Tomrefjord-Team am letzten Urlaubstag in Norwegen

Freitag, 15.06.2012:

Der letzte Urlaubstag neigt sich dem Ende zu. Der Hänger ist soweit gepackt, alles aufgeräumt und nun genießen wir noch ein wenig die Sonne bei einem letzten Bier auf dem Balkon. Den heutigen Tag haben wir mit zusammenpacken, Boote reinigen, Blödsinn machen, sonnen und einfach nur Urlaub machen verbracht. Morgen früh um 08:00 Uhr geht’s los, um dann pünktlich am Abend auf die Fähre zu rollen. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass es ein toller Urlaub in grandioser Umgebung und Landschaft war. Teilweise hatte man eher den Eindruck in einer österreichischen oder Schweizer Berglandschaft zu sein, als an einem norwegischen Fjord. Wir hatten viel Spaß, haben uns gut erholt, viel und abwechslungsreich gefangen, hatten klasse Wetter für norwegische Verhältnisse. Was will man mehr? Ja und morgen heißt es dann wieder: „Rutentreter on Tour“

Anmerkung Webmaster:

Kommt unter keinen Elch, macht keine Beulen ins neue Sternenschiff, genießt die Landschaft und natürlich auch die Überfahrt mit der Fähre, wenn ihr daheim angekommen seid ist das alles leider viel zu schnell wieder "Schnee von gestern"...

Videos von dieser Tour

Die Jungs bei der Ausfahrt
Doc Schneider auf Seehechtjagd (1)
Doc Schneider auf Seehechtjagd (2)
Filetierplatz und Gemeinschaftshütte