Mequinenza 06/2017

Mequinenza 06/2017

Donnerstag, 15.06.2016

Die Jungs haben heute Morgen in aller Frühe in Düsseldorf das Flugzeug bestiegen, das sie nach Barcelona bringt. Von dort geht es mit dem Leihwagen nach Mequinenza in Olis Camp Urlaub nach Mass.

Um 13:56 Uhr die erste Meldung von Stefan, dass sie gut angekommen seien. 36° waren es zu diesem Zeitpunkt in Mequinenza, die allerbesten Voraussetzungen also, mit Wathose an den Fluß zu gehen und auf Waller zu blinkern. Ein bisschen masochistisch ist das schon...

Um 00:49 Uhr am frühen Freitagmorgen dann noch eine Sprachnachricht von Stefan. Ein ordentlicher Biss, Fisch kurz gehakt, nach 5 Sekunden leider ausgeschlitzt. Um 6 Uhr wollen sie schon wieder am Wasser sein.

Freitag, 16.06.2017

06:00 Uhr - Jürgen postet: Wir drücken euch die Daumen. Und lasst euch von der Hitze nicht weichkochen. Scheint ja wieder eine Harte-Sau-Tour zu werden.

10:29 Uhr - Jürgen fiebert mit den Jungs mit. An die Blinkerboys: Temperaturen lt. wetter.com: Fr. 37, Sa. 37, So 36, Mo 32, Di 33, Mi 39, Do 38, Fr einundvierzig, Sa 39 und Abreisetag So 38 Grad. Für den vollen Genuss würde ich die Waathose oben noch mit einer Siliconnaht versiegeln. Und natürlich noch 'ne geblümte Latexbadehaube (in pink) aufsetzen.

12:17 Uhr - schon wieder Jürgen: An die Blinkerboys: Gegen die Langeweile! https://www.youtube.com/watch?v=hiQaVipanQM

13:19 Uhr: Stefan meldet aus Spanien, dass Christoph seinen ersten Wels gefangen hat. Mit 93 cm kein Riese, aber ein schöner Anfang einer hoffentlich erfolgreichen Tour.

Bis in die späte Nacht hinein kam leider keine weitere Fangmeldung.

Stefan mit seinem Waller, 125 cm lang.

Samstag, 17.06.2017

12:54 Uhr: Stefan vermeldet den Fang eines Wallers mit einer Länge von 125 cm (Bild rechts). Ralf hat einen von 60 cm gefangen und Klaus hat schöne köderfische. Heute Abend gehen die beiden Fisch anbinden und ich gehe mit Christoph zum Fluss blinkern.

Jürgen, 13:46 Uhr: Bin mal gespannt, ob dann heute Abend auf Köfi was geht.

Aber leider ging an diesem Samstagabend weder was auf KöFi noch auf Blinker. Drücken wir die Daumen, dass es in den nächsten Tagen besser läuft.

Sonntag, 18.06.2017

Vom Vormittag liegen keine Informationen vor. Außer, das die Temperaturen in Mequinenza den Jungs schwer zu schaffen machen. Höchstwerte von bis zu 43° sind unerträglich und aus diesem Grund gehen die vier nur am frühen Morgen und am Abend zum fischen.

Für den Abend ist vorgesehen, dass Klaus und Christoph zur Staumauer des Caspe und Ralf und Stefan zum Cinca fahren, um dort zu fischen.

Montag, 19.06.2017

02:07 Uhr - Stefan meldet, dass Ralf am späten Sonntagabend am Fluß erfolgreich gewesen sei und sendet 2 Bilder. Die Größe des Fisches behalten die Jungs jedoch für sich und fordern die daheim gebliebenen auf, die Körpergröße zu schätzen. Ralf soll gleich mehrere "personal best"-Marken der Truppe geknackt haben.

Nachdem so ziemlich jeder einen Tipp abgegeben hatte, wie groß der Wels gewesen sein könnte, rückte Stefan mit der Angabe heraus. 218 cm und damit der bisher größte in diesem Jahr. Ralf, der sich in den letzten Jahren mit weniger Glück zufrieden geben musste, darf zurecht stolz auf diesen Fisch sein.

Klaus hat unterhalb der Staumauer des Caspe Montagnacht noch einen kleinen Waller (106cm) überlisten können, bei Stefan und Ralf am Fluß hat sich gar nichts getan.

Dienstag, 20.06.2016

06:00 Uhr: Nichts neues aus Mequinenza. Auch im Laufe des Tages und am späten Dienstagabend kamen keine Fangmeldungen aus Mequinenza.

Mittwoch, 21.06.2017

Ralf und Stefan waren von 05:00 bis 07:15 Uhr wieder mit der Blinkerrute unterwegs ohne Bisse verzeichnen zu können. Die Jungs, die von zuhause diese Tour verfolgen, zollen den Jungs ihre Hochachtung. Unfassbar, mit welcher Energie Klaus, Ralf, Stefan und Christoph jeden Tag bei 40 Grad im Schatten morgens und abends ans Wasser gehen, um zu blinkern.

Am Abend gingen Ralf und Stefan zum Blinkern an den Fluß, Christoph und Klaus versuchten es erneut mit Köderfisch.

Donnerstag, 22.06.2017

"Jede Sekunde kann´s schnackerln..." hat Blattschuss II mal am Ribaroja gesagt, als er die ganze Nacht auf seinem Angelkoffer sitzend die Spitzen seiner Walleruten beobachtete. Und gestern Nacht hat es endlich mal wieder "geschnackerlt". Ralf fing einen Waller von 174 cm auf Blinker und Christoph gelang auf Köderfisch sein "personal best" mit 193 cm.

Christoph mit dem 228 cm großen Waller, seinem "personal best". Gratulation!

Freitag, 23.06.2017

Erfreuliche Nachrichten heute Morgen aus Mequinenza. Gestern Nacht hat es endlich wieder Fisch gegeben. Und was für einen Prachtburschen. Christoph, das erste Mal mit der Truppe in Mequinenza, hat Ralfs Waller, den dieser vor 4 Tagen fing, noch einmal um 10 cm übertroffen. 228 cm hatte der Waller, der ihm in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an den Blinker ging.

Auch Ralf hatte in der Nacht noch einmal das Glück des Tüchtigen. Mit 166 cm ging ihm zwar kein Riese an den Haken, aber die Mühe von hunderten Würfen mit der Blinkerrute hatte sich damit wieder ausgezahlt.

Samstag, 24.06.2017

Der letzte Tag dieser Blinkertour. Auf Julians Nachfrage, ob noch etwas "gegangen" sei, antwortet Stefan gegen 11 Uhr, dass Klaus noch einen Wels von 163 cm gefangen habe.

22:59 Uhr: Christoph vermeldet einen weiteren Waller, den er gefangen hat. 209 cm Länge, sein zweitgrößter Fisch auf dieser Tour. Und er befürchtet, dass die Jungs ihn nicht mehr mitnehmen auf die nächste Tour. Nicht so ganz abwegig, schließlich hat er als "Newbee" die Jungs auf dieser Tour lang gemacht...

Nun heißt es Aufräumen. Am Nachmittag geht es von Barcelona heim.
Nun heißt es Aufräumen. Am Nachmittag geht es von Barcelona heim.

Sonntag, 25.06.2017 - Rückreisetag

Einpacken ist angesagt. Jürgen feixt per WhatsApp über den Rückflug. "Christoph schwebt neben dem Flugzeug, Ralf sitzt in der ersten Klasse, Klaus im Frachtraum und Stefan schiebt den Flieger."

Stefan antwortet: "Auch wenn ich nur zum filmen, fotografieren und Waller landen mit war, es war trotzdem ein schöner Urlaub." Wer schonmal zum Waller fischen in Mequinenza war wird dies durchaus nachvollziehen können, auch wenn wohl jeder gern einen ganz Großen fangen würde.

Zum Abschluss noch die Fänge der vier:

Christoph, der "Newbee": 93 cm, 166 cm, 193 cm, 208 cm und 228 cm.

Klaus: 106 cm, 140 cm und 163 cm.

Stefan: 125 cm.

Ralf: 174 cm und 218 cm.