Mequinenza

Mequinenza

"Blattschuss I" Klaus mit einem Waller (2,07m), den er mit der Spinnrute gefangen hat

Das "goldene Dreieck" von Mequinenza, unterhalb des Caspe-Stausees und oberhalb des Ribaroja gelegen. Die Zuflüsse von Sinca und Segre, die hier in den Ebro münden, bieten neben den seit vielen Jahren als sehr gute Welsgewässer bekannten beiden Stauseen weitere Möglichkeiten den Wallern mit der Angelrute nachzustellen.

Im Rutentreter-Team bestehen 2 "Waller-Fraktionen". Die eine, die den Welsen mit der Spinnrute nachstellt und die andere, die seit Mitte der 90er Jahre das Ansitzfischen auf Waller bevorzugt und von Mequinenza aus den oberen Teil des Ribaroja und die Flüße Ebro, Sinca und Segre im "goldenen Dreieck" von Mequinenza befischt.

Egon mit seinen Waller (2,22m), den er mit Köderfisch 2009 im Stausee Ribaroja im Bereich von Mequinenza gefangen hat

Dass die "Ansitztruppe" auch mal mit der Spinnrute ihr Glück versucht und umgekehrt die Spinnangler in unserer Truppe das Fischen mit Köderfisch und Pellets ist der Neugier oder anderen Umständen geschuldet.

Im Laufe der vielen Jahre hat sich in beiden Fraktionen jeweils ein "harter Kern" von Rutentreter-Mitgliedern herauskristallisiert, die nach Möglichkeit in jedem Jahr Ihrem Hobby Welsfischen in Spanien nachgehen.

Wir haben uns bemüht zu jeder unserer Touren auf der entsprechenden Webseite am linken Seitenrand zusätzliche Informationen zum gebuchten Angelcamp und anderen Dingen wie zum Beispiel Wegbeschreibungen zu Supermärkten etc. anzubieten.